Bleiakku Bleiakku Bleiakku


Das ist:
gefährliche Abfälle aufgrund von Inhaltsstoffen wie Blei, Bleidioxid und Schwefelsäure; kurz auch „Bleiakkus“ genannt

Die bekannteste mobile Anwendung ist die Starterbatterie von Kraftzeugen aber auch im stationären Bereich werden Pufferbatterien eingesetzt, welche die Stromversorgung bei einem Ausfall ersetzt.

Beispiele:
Stapler-, Auto-, LKW-Batterien

Voraussetzung:
Die Bleiakkumulatoren müssen frei von Eisen sein.

Bei der Übernahme von Bleiakkumaltoren von Unternehmen muss ein Begleitschein ausgestellt werden, da die Batterien zu den gefährlichen Abfällen zählen.

Die Entsorgung wird vergütet.